prp-eigenblut-theapie-haare-bamberg

Informationen zur PRP Haartherapie

Dauer

ca. 20 Minuten

Narkose Art

nicht notwendig

Klinikaufenthalt

ambulanter Eingriff

Kosten

ab 400 EUR

PRP Eigenblut Therapie - Erhalt Ihrer Haare

Eine PRP Behandlung, also eine Behandlung mit Eigenblut, kann bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern hilfreich sein. So auch bei Haarverlust. Sowohl Männer wie auch Frauen profitieren von der Verabreichung bestimmter Bestandteile ihres eigenen Blutes. Nicht nur der Verlust des Haupthaares lässt sich aufhalten, sondern auch eine höhere Dichte und die effektive Verbesserung der Struktur des Haares erzielen. Bevor Sie also über eine Transplantation von Haaren nachdenken, lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, ob Sie mit einer PRP Behandlung nicht ähnliche oder sogar bessere Erfolge erzielen können.

Bewertung wird geladen...

Ablauf einer PRP-Eigenblut Haartherapie

Aesthetic Centrum Bamberg

Sie haben Fragen zu dieser Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden?

Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

Häufige Fragen zur PRP Eigenblut Haarbehandlung

Bei einer PRP Haarbehandlung werden mittels einer Zentrifuge die festen und flüssigen Bestandteile Ihres Blutes voneinander getrennt. Damit werden auch Wachstumsfaktoren separiert, die sich nicht nur für eine Haarbehandlung eignen, sondern auch in anderen Behandlungen Verwendung finden. Zum Beispiel bei der Glättung von Falten. Diese Wachstumsfaktoren wirken sich positiv auf die Reduzierung von Haarausfall aus. 

PRP bedeutet im Englischen „Platelet Rich Plasma“. Also auf Deutsch „Plättchenreiches Plasma“. Die Haarwurzeln lassen sich mit einer Injektion des plättchenreichen Plasmas in die Kopfhaut mit mehr Energie versorgen und so zum Wachstum anregen.

Eine PRP Behandlung ist für fast jeden geeignet. Egal in welchem Alter und mit welchem Geschlecht. Nur Schwangere und Personen, die unter bestimmten malignen (bösartigen) Erkrankungen leiden, sollten von einer Behandlung mit Eigenblut absehen.

Die Behandlung mit Eigenblut ist besonders bei folgenden Formen des Haarverlustes wirksam:

  • Androgenetische Alopezie – Haarverlust bei Männern
  • Alopezia areata – Haarverlust, welcher sich kreisrund zeigt

Nachdem Ihnen aus einer Vene am Arm Blut entnommen wurde, verbringt dieses einige Minuten in einer Zentrifuge. Durch die Fliehkraft, die hierbei auf das Blut wirkt, trennen sich die flüssigen Bestandteile von den festen Bestandteilen. Was anschließend übrig ist, ist ein Konzentrat aus Plasma. In diesem sind Blutplättchen enthalten, welche Wachstumsfaktoren beinhalten. Dieses Konzentrat regt nach einer Injektion in Ihre Kopfhaut die Haarwurzeln zu mehr Aktivität und somit zu schnellerem Haarwuchs an. Natürlich ist dieser Vorgang nicht ganz schmerzfrei, doch wir bemühen uns, diesen Vorgang für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die volle Wirksamkeit einer PRP Haarbehandlung ist in der Regel nach drei Anwendungen sichtbar. Deswegen raten wir Ihnen zu mindestens drei Sitzungen, die im Abstand von etwa vier Wochen stattfinden sollten. Je nachdem, wie zufrieden Sie mit dem Ergebnis sind, lässt sich nach sechs bis zwölf Monaten eine erneute Anwendung durchführen. Die ersten Ergebnisse werden schon nach zwei Monaten zu erkennen sein. Der Haarverlust geht zurück und die Dichte des Haares nimmt zu.

Generell ist kein kosmetischer Eingriff gänzlich ohne Risiken. Doch die Behandlung mit Ihrem eigenen Blut lässt zumindest keine allergische Reaktion auf die Injektion in die Kopfhaut zu. Es werden keinerlei körperfremde Bestandteile injiziert. An den Stellen des Einstichs kann eine kleine Blutung entstehen, die sich in der Regel noch während der Sitzung stoppen lässt. Eine Infektion an den Einstichstellen ist in der Theorie möglich, da sie wie kleine Verletzungen fungieren. Dieses Risiko ist jedoch als äußerst minimal einzustufen und kommt so gut wie nie vor.